Die Obertonflöte stammt aus Skandinavien und der Slowakei.

Sie eignet sich hervorragend als Improvisationsinstrument und läßt sich leicht spielen, da keine Grifftechnik erlernt werden muß - die Naturtonflöte hat keine Grifflöcher.
Sie wird wie eine Blockflöte angeblasen - die Lippen umschließen die Anblasöffnung.
Die Naturtonreihe wird durch Überblasen erzeugt; je stärker der Anblasdruck, desto höher der Ton.

Durch Abdecken der unteren Flötenöffnung (ganz oder halb) lassen sich Töne zwischen den Naturtönen erzeugen.